Hausmittel gegen Warzen

Hausmittel gegen Warzen

Warzen werden in den meisten Fällen durch Virusinfektionen ausgelöst und sind in der Regel gutartig. Mit verschiedenen Hausmitteln kann man daher versuchen, die Warzen zu beseitigen. Bei Warzen im Genitalbereich, den Feigwarzen, sollte man aber den Arztbesuch vorziehen, da sie sehr stark ansteckend sind und beim Geschlechtsverkehr übertragen werden. Feigwarzen können unter Umständen bei nicht adäquater Behandlung sogar entarten.

Teebaumöl gegen Warzen

Häufig empfohlen zur Behandlung von Warzen wird Teebaumöl. Dieses Öl besitzt eine antivirale Wirkung und kann daher helfen, die Warzen verschwinden zu lassen. Da Teebaumöl die Haut aber reizen kann, sollte es nur verdünnt in einem neutralen Öl aufgetragen werden. Mit einem Wattestäbchen trägt man drei Mal täglich etwas von der Mischung auf die Warzen auf.

Propolis gegen Warzen

Propolis, das Kittharz der Bienen, besitzt ebenfalls eine antivirale Wirkung. Als Hilfe gegen Warzen nimmt man ein kleines Stückchen Propolis-Harz, erwärmt es leicht in den Händen und fixiert es dann mit einem Pflaster auf der Warze. Solch ein Pflaster kann man gut über Nacht wirken lassen und es morgen gegen ein frisches Stück Harz austauschen. Häufig ist Propolis-Tinktur einfacher zu erstehen. In solch einem Fall betupft man die Warzen mehrmals täglich mit ein paar Tropfen Tinktur

Gemüse und Obst zur Warzenbehandlung anwenden

Auch verschiedene Gemüse- und Obstsorten werden gelegentlich zur Behandlung von Warzen eingesetzt. Knoblauch wirkt stark durch seine ätherischen Öle gegen Viren. Die Warzen werden mehrmals täglich mit einer halben Knoblauchzehe eingerieben; nachts kann man zerstoßenen oder geriebenen Knoblauch mit einem Pflaster auf der Warze fixieren.
Bananen werden ebenfalls gerne verwendet. Dazu nimmt man ein Stück der Schale und legt es mit der inneren Seite auf die Warze. Mit einem medizinischen Klebeband befestigt man die Bananenschale und lässt sie über Nacht einwirken.

Apfelessig gegen Warzen

Beliebt ist außerdem Apfelessig. Die Warzen werden dabei mit einem Wattestäbchen mehrmals täglich mit dem Apfelessig betupft. Für die Nacht gibt man ein paar Tropfen auf die Wundauflage eines Pflasters, so dass der Essig länger in Kontakt mit der Warze bleibt.

Abbeten der Warzen

Auch wenn es für viele Menschen nach Scharlatanerie aussieht, hat sich das Besprechen / Abbeten von Warzen in der Praxis oft bewiesen. Da Virusinfektionen, wie bei Warzen, leicht ausbrechen können, wenn das Immunsystem geschwächt ist, scheint hier der Placebo-Effekt auszureichen, um die Warzen verschwinden zu lassen.

Weitere Linktipps gegen Warzen:

http://muttis-haushaltstipps.de/hausmittel/hausmittel-gegen-warzen.html

Das Copyright der Texte und Bilder unterliegt ausschlie▀lich muttis-hausmittel.de